blank
DIVINE FLOWER

Die Freundschaft zwischen Frauen. Warum es so wichtig ist sich in diesen nicht die Luft zum Atmen zu nehmen.

Charakteristika einer Frauenfreundschaft 

Freundschaften unter Frauen werden von einer erstaunlichen Sehnsucht nach Harmonie beherrscht. I know how you feel – ich weiß, wie du fühlst nennt die amerikanische Psychoanalytikerin F. Diane Barth ihr aktuelles Buch über Freundschaften unter Frauen. Darin stellt sie die These auf, dass wir Frauen scheinbar sehr aufeinander angewiesen sind, dass wir Liebeskummer besser ertragen als die Trennung von der besten Freundin.

Wir alle singen das Hohelied der Frauenfreundschaft. Wir alle brauchen Freundinnen wie die Luft zum Atmen, brauchen sie als Seelentrost, als Puffer gegen den Rest der Welt, als festes Netz, das uns durchs Leben trägt. Mit Frauen können wir oft besser lachen, fühlen uns vertrauter, sind uns näher. Wir haben einen so hohen Anspruch an unsere Frauenbeziehungen, dass wir Zweifel und Ängste, Aggressionen und Enttäuschungen nicht zulassen wollen.

Doch dann gibt es Momente im Leben, die führen doch dazu, dass wir uns auch mit der besten Freundin mal überwerfen. 

Das liegt laut Barth daran, dass sich Frauen innerhalb einer Freundschaft schlechter die Wahrheit sagen können als Männer in vergleichbaren Freundschaften. 

Dabei ist gerade diese so wichtig, auch um zu kommunizieren, wenn uns doch einmal etwas stört an der perfekten Freundin. 

Andernfalls schlucken wir nur und angesammelter Frust kann schnell zu einem Pulverfass werden, dass jederzeit hochgehen kann und uns im Zweifelsfall auch die Freundschaft kosten kann. 

Ein weiterer Fehler, den wir in unseren Freundschaften gerne begehen ist das sogenannte „Zwillingsprinzip“. Sich zu vergleichen hat ja bekanntermaßen noch Niemandem jemals viel gebracht aber gerade in Freundschaften ist das Vergleichen mit der besten Freundin völlig deplatziert. 

Das Zwillingsprinzip – warum es unserer Freundschaft schadet. 

„Du bist wie ich und ich bin wie du“ – dem ist nicht so. Ähnlichkeiten und gemeinsame Interessen sind in jeder Beziehung von unschätzbarem Wert aber ebenso wie in jeder anderen Beziehung müssen wir Grenzen anerkennen, Erwartungen überprüfen, einen autarken Bereich für uns entwickeln.

Wir sollten immer wieder neugierig sein auf das Anderssein unserer Freundin sein, auch mal Dissonanzen ertragen und vor Allem offen darüber kommunizieren. Es ist ja ein großer Irrtum zu glauben, dass Beziehungen geschont werden, wenn man alle Gefühle in sie hineinlegt. Gerade sehr engen Frauenfreundschaften täte es gut, wenn man Licht, Luft und etwas Distanz an sie heranlässt.

Denn in Freundschaften ist das „sich Luft zum Atmen lassen“ genau so wichtig wie in der Liebe. 

Neue Highlights

AUS UNSEREN KOLLEKTIONEN

Schreibe einen Kommentar

Jetzt Newsletter abonnieren!

ERHALTE IMMER NEUE ANGEBOTE UND VIELE VORTEILE

(Mit dem Klick auf "Abonnieren" akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung)