x
DIVINE FLOWER

Yoga bei Vollmond kann eine wunderbare Erfahrung sein, da viele Menschen glauben, dass die Energie des Vollmonds die Praxis vertiefen kann. Hier ist eine einfache Yoga-Übung, die du an einer Vollmondnacht ausprobieren kannst. Diese Übung soll dir helfen, dich zu erden, loszulassen und dich mit der Energie des Mondes zu verbinden.

Yoga-Übung für die Vollmondnacht

Ausrüstung:

  • Eine Yoga-Matte oder ein weicher Untergrund
  • Bequeme Kleidung
  • Eventuell eine Kerze oder Räucherstäbchen, um eine angenehme Atmosphäre zu schaffen

Ablauf:

  1. Vorbereitung und Einstimmung
    Finde einen ruhigen Ort, an dem du ungestört bist. Zünde optional eine Kerze oder Räucherstäbchen an. Setze oder lege dich auf deine Yoga-Matte und nehme dir einen Moment, um durch tiefes Ein- und Ausatmen anzukommen.
  2. Mondgruß
    Beginne mit einer Runde des Mondgrußes (Chandra Namaskar) anstelle des traditionellen Sonnengrußes. Dieser ist besonders sanft und eignet sich hervorragend für die Abendstunden.
  3. Baumhaltung (Vrikshasana)
    Stelle dich aufrecht hin und versuche, deine Füße fest auf dem Boden zu verankern. Verlagere das Gewicht auf dein rechtes Bein und setze deinen linken Fuß an die Innenseite des rechten Oberschenkels. Halte die Hände vor dem Herzen zusammen und konzentriere dich auf deine Atmung. Nach ein paar Atemzügen wechsele die Seite.
  4. Mond-Meditation
    Setze dich in eine bequeme Meditationshaltung. Schließe die Augen und stelle dir vor, wie das Licht des Vollmondes deinen Körper und Geist reinigt. Atme tief ein und aus. Versuche, alle Gedanken loszulassen und dich nur auf deine Atmung zu konzentrieren.
  5. Göttin-Pose (Utkata Konasana)
    Stehe breitbeinig und drehe deine Füße leicht nach außen. Beuge deine Knie und senke deinen Körper, als würdest du dich in einen Stuhl setzen. Halte die Arme auf Schulterhöhe und die Handflächen nach vorne gerichtet. Atme tief ein und aus, während du die Energie des Mondes aufnimmst.
  6. Halbmond-Pose (Ardha Chandrasana)
    Von einer stehenden Position aus, beuge dich nach vorne und platziere eine Hand auf dem Boden. Hebe dein hinteres Bein und das gegenüberliegende Arm in die Luft, so dass sie parallel zum Boden sind. Halte die Pose für einige Atemzüge und wechsle dann die Seite.
  7. Entspannung (Shavasana)
    Lege dich flach auf den Rücken und schließe die Augen. Lasse alle Muskeln entspannen und atme natürlich. Verweile hier für mindestens 5 Minuten oder so lange wie angenehm.
  8. Abschluss und Danksagung
    Kehre in eine sitzende Position zurück. Lege deine Hände vor dem Herz zusammen und beende die Praxis mit einem tiefen Atemzug und einem leisen “Namaste” als Zeichen des Respekts und der Dankbarkeit gegenüber der Energie des Mondes.

Diese Yoga-Übung ist nur ein Vorschlag und kann natürlich nach Belieben angepasst oder erweitert werden. Das Wichtigste ist, dass du dich wohlfühlst und die besondere Energie des Vollmondes genießen kannst.

Namaste! 🌕✨

Neue Highlights

AUS UNSEREN KOLLEKTIONEN

Schreibe einen Kommentar

Jetzt Newsletter abonnieren!

ERHALTE IMMER NEUE ANGEBOTE UND VIELE VORTEILE

(Mit dem Klick auf "Abonnieren" akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung)
0
    0
    Your Cart
    Your cart is emptyReturn to Shop

    Jetzt für unseren Newsletter eintragen

    Erhalte unsere aktuellen Infos und neuesten Produkte.